Guernsey Coastal Path – Etappe 4

Mein Projekt: Bailiwick of Guernsey – Coastal Walk
Länge: ca. 70km – gesehen: 72 km (ja, die Umwege…)
Beaucette Marina => St. Peter Port

Endspurt! Irgendwie ist es komisch, jetzt auf den letzten Kilometern zu sein.

Alleine, um zu meinem Ausgangspunkt zurückzukommen, brauche ich heute eine kleine Wanderung, weil ich gestern weiter als geplant gelaufen bin. Ich spare mir die Busumsteigerei und laufe ein Stück durch die Straßen und einen Abschnitt von gestern… Was soll’s, ist ja schön hier und das Wetter perfekt, und die Tour heute ist mit ca. 15km die kürzeste von allen. Landschaftlich lässt die Strecke nach, je weiter ich auf St. Peter Port zusteuere – es wird städtlicher, ist aber dennoch sehenwert und bleibt interessant.

Uhhh! In der Ferne steigen dicke Rauchwolken auf – in Guernsey brennts und ich ahne: Das liegt auf meiner Tour! Wahrscheinlich irgendwo im Gewerbegebiet bei The Bridge. Mal schauen…es ist ja auch noch Zeit und Weg bis dahin. Vorbei an den letzten kleinen Stränden vor der Stadt. Am Rand des Gewerbegebietes liegt noch Vale Castle, zu dem ich gelange, indem ich die Straße überquere und an einer Leiter wie im Schwimmbad auf den Bürgersteig hochklettere. Die Stufen hier sehen aus, als ob sie nicht so häufig genutzt werden ♥.

Der Ausblick! Nach dem Castle ab ins Gewerbegebiet, wo historische Türme mitten zwischen Speichern, Fässern und Metall stehen – was für ein Kontrast! Auch nach drei Stunden brennt es weiterhin, und inzwischen haben die dicken Rauchschwaden auch die Nachbarinseln umhüllt, so dass man denken könnte, schlechtes Wetter kommt auf. Meine geplante Route ist wegen des Feuers gesperrt, aber über die Parallelstraßen komme ich weiter.

Am frühen Nachmittag komme ich an meiner Startmauer in St Peter Port an, an der ich losgelaufen bin, und ich bin ein kleines bisschen stolz auf mich. Ich bin froh, jeden Morgen früh raus zu sein, obwohl ich morgens lieber faul bin, stolz auf die Treppen, die sich mir rauf und runter in den Weg gestellt haben, erstaunt, dass ich mehr Kondition habe, als ich dachte … Es war grandios – landschaftlich sowieso, aber auch durch die netten Leute unterwegs.

Eigentlich möchte ich mich noch nicht von Guernsey verabschieden, und verbringe noch ein wenig Zeit in St Peter Port, schlendere von hier nach da, und als mir fast die Füße abfallen (10km Asphalt sind deutlich unangenehmer in den Füßen als 20 Km Pfadweg), setze ich mich zum Abschluss und Abschied von der Insel auf die Mauer zum Leuchtturm.

Blick auf St. Peter Port
Castle Cornet mit Leuchtturm
Castle Cornet mit Leuchtturm

Da tauchen in der Ferne Delfine auf! Immer wieder springen sie um die aus dem Hafen fahrenden Boote und Schiffe herum. Als sie verschwunden sind, mache ich mich auf den Weg zum Hotel – und bleibe schon wieder hängen, dieses Mal am Castle Cornet, wo kostenlose Music Night ist und hunderte Leute Picknick machen. Ein herrlicher Abschluss. Es war schön hier, auf Guernsey.

Blick auf eine Seite von Castle Cornet – die Leute kommen zur Musiknacht.

Geplant und getrackt habe ich die Strecke in Koomot. Unter „Komoot“ gibt es auch meinen .gpx Track zum Nachplanen :).

Alle Beiträge zur Wanderung 2018 auf der Kanalinsel Guernsey findest du unter der Kategorie Guernsey – Channel Islands.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.